Neue Impulse für Teams und Mitarbeiter gefragt? Konkrete Fragen, Problemstellungen oder Konflikte erfordern gezielte und am besten gemeinsam getragene Maßnahmen zu ihrer Bewältigung?

Als ausgebildete Supervisorin und Mediatorin bietet die Inhaberin der CONFIDES MEDIATION, Ulrike Lüdemann, Mitarbeitern in Unternehmen und Organisationen zu ihrer Unterstützung Supervision für Teams und Gruppen an. Interdisziplinäre Ansätze, Methodenvielfalt sowie praxiserprobte Konfliktlösungskompetenzen ermöglichen eine bedarfs- und wunschgerechte Gestaltung der Beratung auf Team- oder Fallebene.

Team- und Gruppen-Supervision – der kollegialer Austausch zu wichtigen Prozessabläufen und Arbeitsstrukturen

Teams und Arbeitsgruppen haben in der Regel genügend Meetings und kollegialen Austausch und dennoch fehlt es oft an einer strukturierten und lösungsorientierten Reflexion der Zusammenarbeit und ihrer Regeln. Supervision ermöglicht die gemeinsame Reflexion von wichtigen Prozessabläufen und Arbeitsstrukturen auf Fall- oder Teamebene. Über eine offene und wertschätzende Kommunikation kann die notwendige Konflikt- und Kooperationsfähigkeit im Miteinander gestärkt werden und zu mehr Zufriedenheit, neuer Motivation und besseren Arbeitsergebnissen auf vielen Ebenen führen.

 

Gemeinsam Perspektiven entwickeln – die bewusste Auseinandersetzung mit der eigenen Arbeit suchen

Ob in Unternehmensabteilungen, Projektteams oder Arbeitsgruppen, unsere Erfahrungen – auch im Rahmen der Konfliktberatung – zeigen es deutlich: eine reibungslose Zusammenarbeit bedarf gemeinsamer Ziele und Wertvorstellungen als sichere Basis. Unterschiedliche berufliche Erfahrungen, Hintergründe, Ansichten und sogar Meinungsverschiedenheiten können dabei durchaus förderlich und bereichernd wirken. Voraussetzung dafür ist die bewusst konstruktive und offene Auseinandersetzung mit den Anforderungen der täglichen Arbeit, der Zusammenarbeit und Kommunikation.

 

Meinungsvielfalt nutzen  – den richtigen Umgang mit Konflikten finden

Die Dynamik im heutigen Arbeitsalltag steht einer solch konstruktiven Auseinandersetzung häufig im Wege. Problemsituationen können sich deshalb schnell entwickeln, sind schwer vermeidbar und verfestigen sich leicht. Sie werden oft erst dann bewusst, wenn Arbeitsprozesse und Ergebnisse sowie Kunden- bzw. Klientenbeziehungen oder Geschäftsbeziehungen beginnen, darunter zu leiden. Konflikte auf sachlicher und auch auf persönlicher Ebene können die Folge sein und den Erfolg ganzer Projektteams in Frage stellen. Häufig ist dies der Punkt, an dem eine professionelle Unterstützung gesucht wird.

 

Herausforderungen meistern – die besten Handlungsoptionen entdecken 

Gemeinsam kann unter methodischer Anleitung des Supervisors über den aktuellen Stand der Zusammenarbeit reflektiert werden, und zwar regelmäßig, bei bestimmten Anlässen oder auch als akute Interventions- oder Sofortmaßnahme. Auf diese Weise werden übergreifende Zusammenhänge von Problemstellungen, Restriktionen und unterschiedlichen Interessens- und Konfliktlagen sichtbar. Ein verbessertes gemeinsames Verständnis und neu gewonnene Perspektiven ermöglichen innerhalb der Supervision die Entwicklung lösungsorientierter Handlungsoptionen.

 

Kompetenzen nutzen – das vorhandene Potenzial erkennen

Insbesondere in betrieblichen Umbruchsituationen und bei Umstrukturierungen kann es lohnenswert sein, vorhandene Kompetenzen im Team zu nutzen, um Arbeits- und Projektprozesse optimal zu gestalten. Eine gemeinsame Reflexion ermöglicht es, sowohl das Arbeitsumfeld der Mitarbeiter, als auch die Organisation und die Beziehungen zu Kunden, Klienten oder Geschäftspartnern im Blick zu behalten.

 

Entlastung schaffen – die gesunde Leistungsfähigkeit erhalten

Lang anhaltende hohe berufsbedingte Belastungssituationen können zu spürbarem Unterstützungsbedarf führen. Nicht nur in sozialen und medizinischen Berufen ist Supervision heute ein anerkanntes Mittel, um Mitarbeiter bei der Bewältigung schwieriger Aufgaben und Situationen zu stärken. Auch in vielen Unternehmensbereichen wird Supervision und Fallsupervision zunehmend zur Entlastung von Mitarbeitern und Teams genutzt und kann Bestandteil des betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) sein.

 

Beziehungen pflegen – den guten Draht zum Kunden behalten

Das Konzept der Fallsupervision legt den Schwerpunkt der Reflexion auf die berufliche Interaktion mit externen Kontaktpersonen. Beziehungen zu Kunden, Klienten, Patienten oder Mandanten sind sowohl im sozialen Berufsfeld wie auch im Wirtschaftsleben von hoher Bedeutung. Die Möglichkeit,  sich über konkrete Situationen und Herausforderungen mit dem Ziel der zukünftigen Verbesserung auszutauschen kann zum einen innerhalb eines Teams unter Kollegen genutzt werden; von großem Nutzen kann darüber hinaus auch eine Fallbetrachtung in einer Supervisionsgruppe von Berufstätigen aus unterschiedlichen Unternehmen oder Organisationen sein.

 

Supervision für Teams und Gruppen – damit Teamarbeit neuen Schwung erhält, motiviert und bessere Ergebnisse erzielt.

KOSTENFREIE ERSTBERATUNG VEREINBAREN